07. Juli 2020

FRÖBEL forstet auf: Apfelsetzlinge sind da!

Während der Kitaschließung hat Herr Kortwig, unser Geschäftsleiter, ein Experiment durchgeführt. Er hat nämlich aus Apfelkernen Setzlinge gezogen. Dazu gibt es ein Erklärvideo und ein Gedicht, das die Kinder und Eltern des Kindergartens REGENBOGEN inspiriert haben, sich mit dem Thema weiter auseinanderzusetzen.

Das neue Jahresmotto "FRÖBEL forstet auf" begleitet uns seit Anfang des Jahres. Selbst in der Quarantäne wollten wir nicht aufhören, daran zu arbeiten. Es sind viele tollen Sachen entstanden, die das Thema des Umweltschutzes den Kindern näher bringen. Wie zum Beispiel die Kurzgeschichten "Tom will's wissen", die man sich in unserem Regenbogenpodcast anhören kann. Aber auch aus der Geschäftsstelle kam eine tolle Anregung. Unser Geschäftsleiter Herr Kortwig hat für unseren Podcast das Fantasiegedicht "Apfelhund" selbst gedichtet und aufgenommen. Die Kinder des Kindergarten REGENBOGEN fanden das toll und haben Bilder dazu gemalt.

 

 

Der Apfelhund

Es war an einem Frühlingstag,  

Da habe ich mich selbst gefragt,  

Was wohl passiert, wenn ich werfe  

den Kern vom Apfel in die Erde?  

 

So aß ich erstmal mit Genuss  

Den Apfel bis zum kernigen Schluss  

Und nahm heraus die braunen Kerne,  

legte sie in warme Erde  

Und wartete und wartete….   

 

Nichts geschah mit meinen Kernen  

Ein Hund der bellte in der Ferne  

Am Horizont ein Regenbogen  

Durch den Himmel Wolken zogen.

 

Ich wartete und wartete….  

Dann auf einmal tat sich auf,  

Die Erde und es kam heraus,  

Das werdet ihr mir niemals glauben!  

Ich rieb mir selbst auch meine Augen.  

 

Anstatt des Baumes wuchs ganz bunt,  

aus der Erd` ein Apfelhund  

Mit roten und auch gelben Beinen,  

vor lachen musste ich laut weinen.

 

Mit blauen Ohren zottlig lang,  

bellte er mich fröhlich an.  

So niedlich und auch liebenswert,  

schloss ich ihn gleich in mein Herz.  

 

Doch was machte ihn zum Apfelhund?  

Die Punkte bunt?  

Er kug`lig rund?  

An der Form müsst ihr lang suchen  

In seiner Hand da lag ein Apfelkuchen.

  

Das Experiment kann sich hier jeder angucken und nachmachen. Das haben nämlich einige Familien unserer Kita gemacht. Nun sind die Setzlinge bei uns im Regenbogen angekommen. Unsere Kollegin Lucia Paduano hat daraus ein tolles Projekt mit den Kindern gemacht.  

Als erstes wurden die Setzlinge im Morgenkreis genau begutachtet. Es kamen viele interessante Vermutungen, was die kleinen Dinge sein können. 

"Ist das eine Blume?" 

"Nein, das ist doch ein Dino!" 

"Das könnte auch ein Baum sein!" 

Nachdem man einen Apfel untersucht hat und die Fragen geklärt hat, konnten die Setzlinge in Blumentöpfe umziehen. Die kleinen Gärtner hatten viel Spaß daran, alles selber zu machen: Zuerst die Blumentöpfe mit der Erde befüllen, dann kleines Grübchen mit dem Finger bohren und schließlich vorsichtig die zarten Setzlinge in die Erde legen. 

Die Freude war groß, als wir in zwei Tagen drei kleine grüne Blätter in den Blumentöpfen gesehen haben. Nun werden die zarten Pflänzchen jeden Tag fleißig gegossen.