Unser pädagogisches Verständnis

Kinder haben ein natürliches Bedürfnis nach Bildung und Entwicklung und ein Recht darauf, auf ihrem Weg kompetent begleitet und unterstützt zu werden. Diesen Grundgedanken, den unser Namensgeber Friedrich Fröbel (1782-1852) bereits Anfang des 19. Jahrhunderts formuliert hat, greifen unsere Erzieher*innen in ihrer täglichen Arbeit auf.

Geleitet von den drei Prinzipien Beziehung, Individualisierung und Partizipation schaffen wir eine anregende Umgebung, in der die Selbstbildungspotenziale von Kindern angeregt und unterstützt werden. Die Gestaltung des pädagogischen Alltags richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Sie ist geprägt durch Offenheit, die den Kindern die Entfaltung ihrer Persönlichkeit ermöglicht und Zeit für individuelle Bildungs- und Entwicklungsprozesse gibt. Auch der Kontakt zu anderen Kindern und Erwachsenen wird gefördert.

Unsere Arbeit orientiert sich am Bildungsprogramm unseres Bundeslandes sowie der FRÖBEL-Rahmenkonzeption und den Rechten von Kindern, wie sie im FRÖBEL-Leitbild beschrieben sind. Die konkrete Gestaltung unseres pädagogischen Alltags sowie unser individuelles Profil sind in unserer Einrichtungskonzeption beschrieben.

Erfahren Sie mehr zur Pädagogik bei FRÖBEL auf der Webseite unseres Trägers, der FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH:

www.froebel-gruppe.de/pädagogik

FRÖBEL-Rahmenkonzeption

Die FRÖBEL-Rahmenkonzeption beschreibt die Grundlagen unserer pädagogischen Ziele und Kompetenzen. Sie bildet den Rahmen für die individuellen Hauskonzeptionen unserer Einrichtungen.

Download (PDF)

Pädagogische Arbeit in unserem Kindergarten

In unserer pädagogischen Arbeit stehen die Kinder im Mittelpunkt. Wir sehen jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit an, mit eigenen Bedürfnissen und individuellen Lebensumständen. Wir legen einen großen Wert auf die pädagogisch wertvolle Gestaltung des Alltags. Für uns ist es ebenso wichtig, dass sich jeder bei uns wohl fühlt. Deswegen geben wir uns Mühe, eine vertrauensvolle Atmosphäre in unserem Kindergarten zu schaffen.

Partizipation und Selbstbestimmung

Der partizipatorische Ansatz spielt eine große Rolle in unserem Alltag. Angelehnt an die Kernzeiten des Tagesablaufs gestalten Kinder zusammen mit ihren Erziehr*innen die Aktivitäten und sogar die Räumlichkeiten. So wird zum Beispiel die Turnhalle jedes Mal in Absprache mit Kindern für die Turnstunde vorbereitet. Die Turngeräte werden zusammen ausgesucht und platziert. 

Unser Interesse ist es, das Kind dabei zu unterstützen, ein gesundes und ausgeglichenes  Selbstbewusstsein und Selbstgefühl aufzubauen. Dies bedeutet für uns, ihnen Raum zu geben, sich selbst zu entfalten. Die Kinder entwickeln dabei die Fähigkeit, sich eigenständig zu organisieren, eigene Interessen wahrzunehmen, sowie in Kooperation arbeiten zu können.

Offene Arbeit

Die Selbstbestimmung wird dank der offenen Arbeit in unserer Einrichtung möglich. Jeder Raum verfügt über ein anderes Raumkonzept, welches regelmäßig unter Einbeziehung der Kinder überarbeitet wird, denn wir wissen, dass Kinder ganz unterschiedliche Bedürfnisse zu unterschiedlichen Zeiten haben: sich bewegen, malen, forschen, ausprobieren, ihr Umfeld erkunden oder sich zurückziehen wollen. Die offene pädagogische Arbeit leben wir in unserem Kindergarten sowohl im Ü3-Bereich, als auch im U3-Bereich.

Bilingualität 

Der Alltag im FRÖBEL-Kindergarten Regenbogen ist durch die italienische Sprache und Kultur geprägt. Das bilinguale Konzept unserer Einrichtung ermöglicht es den Kindern und Erwachsenen Offenheit gegenüber anderen Sprachen und Kulturen zu leben, einen bewussteren Umgang mit unterschiedlichen Sprachen zu erleben, was das spätere Erlernen von Fremdsprachen erleichtert. 

Forschen 

Die Bildungsprozesse in unserem Kindergarten werden so gestaltet, dass die Kinder durch den Kontakt mit der Umgebung die Welt mit allen Sinnen entdecken und erforschen. Unser Kindergarten ist ebenso als Haus der kleinen Forscher zertifiziert. Somit gehört das Forschen zu unseren alltäglichen Aktivitäten. Auf diesem Weg eignen sie sich die Welt selbsttätig an und entwickeln so ihre Persönlichkeit. Unser Ziel ist es, jedes Kind individuell und gemäß seiner persönlichen Entwicklung zu begleiten 

Medienpädagogik 

Alle Kinder haben Recht auf gleiche Bildungschancen. Als Bildungseinrichtung wollen wir allen Kindern die Möglichkeit geben, sich mit digitalen Medien vertraut zu machen. Deswegen haben wir Medienpädagogik zu einem unserer Schwerpunkte gemacht. Da sich die Medienkompetenzen nur im direkten Umgangen erwerben lassen, steht die Erstellung eigner Medienproduktionen in unserer Konzeption im Vordergrund.

Hier geht es zu der ausführlichen Einrichtungskonzeption.